G wie Gerd

oder auch G wie Gleichstellung der Geschlechter, Gruselkindheit, Gesellschaftliches Tabu….G eben. Ich muss mal ernst werden und auch unbequem. Gleich vorweg: Gerds Geschichte (großartig G lastig) soll auf keinen Fall schmälern, was leider so vielen anderen passiert und es auch nicht werten, aber sie muss raus aus meinem Gehirn. Denn sie macht mir häufig genug schlechte Laune.

#metoo und die ganze Diskussion drum herum erinnern mich nicht nur an die eigenen Narben, sondern eben auch an Gerd. Gerd ist Kind der 60er Jahre. Seine Eltern führen eine lieblose Ehe, der Vater arbeitet sehr viel, die Mutter ist zuhause und erzieht. Von Ihrem Mann bekommt sie keinerlei Anerkennung und auch keine Liebe mehr. Zärtlichkeit, Berührung und Wärme holt sie sich bei Gerd. Sie kuschelt so gern mit dem Sohn. Er ist so schön warm morgens, wenn sie sich zum Wecken in sein Bett kuschelt. Jeden Morgen und eben auch immer öfter abends. Gerd hasst es, wenn seine Mutter weint und hat es einfach schon viel zu oft erlebt. Wenn sie aber mit ihm kuschelt, ihn drückt und streichelt, dann ist sie gut drauf und Gerd der gute Sohn.

Als Gerd in die Pubertät kommt, gewöhnt er sich daran seinen Penis zum Einschlafen zwischen den Beinen einzuklemmen, damit Mutter ihn morgens wegen der Erektion nicht aufzieht. Das findet sie ja sooo lustig. – Hahaha Gerd, freust du dich so deine Mutter zu sehen? Bis Gerd 15 ist geht das, dann zieht sie urplötzlich aus, Gerd bleibt beim Vater. Was immer da noch alles geschah, Gerd kann bis heute nicht drüber sprechen. Mir hat Gerds Mutter davon erzählt. Da war er fast 30 und sie fand es immer noch lustig, die blöde Kuh! Gerds Vater wirft ihm bis heute vor er sei ein Muttersöhnchen gewesen, hätte ständig mit `der alten´, wie er seine Exfrau nennt rumgealbert und getobt.

Gerd hat Beziehungen als Erwachsener, versucht so zu tun als wäre nichts an seiner Kindheit anders als bei anderen. Er heiratet, gründet eine Familie, ist ein guter Freund und Kollege, immer fröhlich, überall gern gesehen. Nur Sexualität, die ist eben ein großes Problem. Er erträgt es nicht, wenn seine Partnerin kuscheln will, ihn anfässt, sich an ihn drückt. Bei Nähe, wird er zu Stein, man könnte sagen steif, aber leider am ganzen Körper. Noch mit 50 wird der Penis zum schlafen sicher zwischen den Beinen eingeklemmt, damit nichts passiert. Onanieren, so sagt er würden nur Teenies und Perverse. Seine Frau weiß um die Geschichte und versucht ihn zu Therapien zu überreden, aber es ist eben schwer, sich einzugestehen, dass etwas nicht stimmt. Statt sich Hilfe zu holen wirft Gerd seiner Frau vor Sexualität überzubewerten. Man habe doch soviel Streß im Alltag und überhaupt, es gibt doch soviel wichtigeres. Etwa einmal im Jahr, wenn die Frau lang genug bettelt, dann wird der Akt vollzogen. Ganz schnell muss Gerd danach aber duschen, direkt im Anschluss. Schuld und Schande abwaschen…

Sexueller Missbrauch durch Frauen. Das ist ein Tabuthema in jeder Gesellschaft. Frauen sind weiche, warme Wesen. Wenn überhaupt werden sie zu Opfern, müssen geschützt und gerächt werden. JA stimmt, wie gesagt, ich möchte das nicht schmälern, was Frauen passiert oder Kindern und Männern durch Männer. Aber Frauen sind auch Täterinnen. Es gibt eben leider nix, was es nicht gibt.

Wütend und traurig über JEDES Opfer sexuellen Missbrauchs, schließe ich mit dem Gedanken, dass wir auf ALLE ruhig mal fragen sollten, wenn wir kuscheln und knutschen wollen egal wo, wie und mit wem.

Advertisements

Autor: gabbianella14

Es hat viel zu lange gedauert, aber vor ein paar Jahren hab ich befunden, dass ich gut bin wie ich bin. Hab 2 fantastische Kinder groß bekommen und kann nun endlich wieder machen was mir gefällt. Bin immer mal wieder Single und finde immer wieder viele tolle Menschen mit denen ich mich gerne austausche. Oft wurde mir gesagt: `du solltest auch mal n Buch schreiben!´ Das scheint mir ein wenig aufwändig, aber n Blog macht sicher Spaß. Ich mag es generell nicht vorzuverurteilen oder zu verallgemeinern. Sätze die beginnen mit : alle Männer sind.... oder alle Frauen wollen.... alle Südländer denken...etc kann ich nur als Satire deuten. Man möge Milde walten lassen, ich schreibe was ich denke und nicht was richtig ist.

Ein Gedanke zu „G wie Gerd“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s